„Wo wollen Sie in fünf Jahren stehen?“ – eine typische Frage im Bewerbungsgespräch. Wer da nicht wie aus der Pistole geschossen antwortet, ist raus. Denn Personalchefs suchen zielstrebige Angestellte. Menschen, die wissen, was sie wollen.

Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ziele zu haben, ist wichtig. Doch manchmal ist es auch wichtig, sich von ihnen zu verabschieden. Beispielsweise wenn wir sie trotz größter Anstrengung nicht erreichen und uns das Festhalten an der hohen Erwartungshaltung unglücklich macht.

Ein Ziel loszulassen ist oftmals gar nicht leicht. Wenn wir an unseren Vorstellungen, wie unser Leben auszusehen hat, schon sehr lange hängen, sind sie längst Teil unseres Ichs geworden.

Wie es Ihnen gelingt, Ziele, die Sie unglücklich machen, loszulassen, berichte ich in einem Interview mit der maxima.

Liebe Grüße,
Christine