Ein optimistisches, fröhliches Temperament wird von vielen GlücksforscherInnen als der entscheidende Faktor für die Festlegung des Glücksniveaus einer Person angesehen. Ca. 50% unseres Glückspotenzials wird auf unseren angeborenen „happiness set point“ zurückgeführt.

Sollten Sie glauben, Sie seien mit dem „Weniger-glücklich-Gen“ geboren, mache ich Ihnen gerne Hoffnung. Ganz allgemein gesprochen, lassen alle Interventionsstudien den Schluss zu, dass nachhaltiges Glück unabhängig von der genetischen Veranlagung möglich ist – wenn Sie bereit sind dafür zu arbeiten (u.a. Lyubomirsky, 2018).

Denn verblüffend wenig Bedeutung haben objektive Lebensumstände für unser Glück. Es scheint relativ unbedeutend zu sein, ob wir reich oder arm sind, gesund oder krank, verheiratet oder geschieden. Lediglich 10% wird solch äußeren Umständen zugeschrieben.

Ihre Aufmerksamkeit sollten Sie auf die restlichen 40% legen. Beachten Sie, wohin Sie Ihren Aufmerksamkeitsscheinwerfer richten, wie Sie Ihr Leben interpretieren und auf Gegebenheiten im Außen reagieren. Ähnlich wie bei einer Steigerung Ihrer Fitness, braucht es für dauerhaftes Glück langfristige Veränderungen, die an jedem Tag des Lebens Energie und Willenskraft erfordern. Achten Sie auf Ihre Gedanken und fokussieren Sie sich auf Bewahrenswertes. Pflegen Sie Freundschaften und tun Sie Ihrem Körper Gutes. Lassen Sie sich von Ihrer Freude leiten und entwickeln Sie zu Ihnen passende Glücksgewohnheiten. Denn glücklich sind jene Menschen, die das, was ihnen gut tut, regelmäßig tun.

Herzliche Grüße
Christine Hoffmann

Wie gelingt es, freudvoll zu arbeiten und glücklich zu leben? Gemeinsam mit Angel Perez vom Arbeitnehmerkanal beleuchte ich in zwei Teilen die Themen „Glücklich sein“ und „Arbeitsfreude“.

Im ersten Teil erkläre ich unter anderem:

  • wie Geld unser Wohlbefinden negativ und positiv beeinflusst
  • wie uns unsere Negativitätsverzerrung am Glücklichsein hindert
  • was Happy Habbits sind und wie sie uns unser Leben verschönern

Im zweiten Teil beleuchte ich unter anderem:

  • welche Ziele das menschliche Gehirn unbewusst verfolgt
  • das Glücksgeheimnis der 3 F`s
  • die Macht von Input Control
  • was aus Sicht von Sterbenden wirklich wichtig ist

Zudem durfte ich mich in einer symbolischen Frage gegen den Teufel stellen und das Ende der Menschheit abwenden.

Hören Sie rein und lassen Sie sich inspirieren!

Herzliche Grüße
Christine Hoffmann

Eine erfüllte Partnerschaft steht für viele Menschen ganz oben auf der Wunschliste. Doch wie kann dieser entscheidende Glücksfaktor realisiert werden? Kim Bartholomew untersucht seit über 20 Jahren an der Simon Fraser University (Kanada), wie die Überlebenschancen der romantischen Liebe maximiert werden können.

In der Anfangsphase gelingt es leicht, die wundervolle Einzigartigkeit des anderen zu schätzen und die Schmetterlinge fürs Flattern zu begeistern. Um diesen Anfangszauber aufrecht zu halten, ist es essentiell, dass Paare immer wieder neue und aufregende Dinge miteinander tun.

Sich wiederholende Alltagsrituale, wie das gemeinsame Anschauen der Lieblingsserie oder Essen beim Italiener ums Eck, sind schön und gut, reichen aber langfristig nicht aus. Wenn Sie Ihre Beziehung lebendig halten wollen, sollten Sie regelmäßig etwas Neues miteinander tun. Wenn möglich, sogar jede Woche! Tanzstunden, ein Comedy-Abend, eine gemeinsame Weiterbildung, … Manches, dass Sie ausprobieren, mag schief gehen, aber dann haben Sie Geschichten zu erzählen und sammeln gemeinsame lustige Erfahrungen.

Ich wünsche Ihnen viele verbindende Glücksmomente!

Herzliche Grüße,
Christine

Wenn ich gefragt werde, mit welchen drei Worten ich die Erkenntnisse der Glücksforschung zusammenfassen kann, dann sind das diese: ANDERE MENSCHEN ZÄHLEN. In der Positiven Psychologie unterstreicht jede Theorie und jede Studie die Bedeutung anderer Menschen für unser Glück und unsere Gesundheit.

Die wichtigsten Bausteine für unsere Lebenszufriedenheit sind sozialer Art. Auch unsere Erfolge verdanken wir nicht nur unseren eigenen Begabungen, sondern vor allem auch den LehrerInnen und UnterstützerInnen auf unserem Weg.

Dies ist ein Plädoyer dafür, Ihr Glück nicht nur in Ihnen, sondern vor allem in Ihren Beziehungen zu suchen. Schenken Sie denen Ihnen wichtigen Menschen die Zeit und Zuwendung, die sie verdienen!